Kredite für den Immobilienkauf

– 0 Kommentare

Zum Erhalt eines Kredites zwecks Finanzierung einer Immobilie muss der Käufer einige Auflagen des Kapitalgebers der Finanzierung erfüllen. Einige der nötigen Voraussetzungen sind nachfolgend aufgeführt.

Bonitätsauskunft

Die Bank fragt bei der Schufa an, ob der zukünftige Kreditnehmer in der Vergangenheit bei der Rückzahlung von alten oder noch bestehenden Darlehen Probleme hatte und welche sonstigen Kredite noch von ihm bedient werden müssen. Es wird geprüft, ob von ihm schon eine eidesstattliche Versicherung abgegeben wurde, ein Konkursverfahren eingeleitet ist, oder ob ein Mahnbescheid gegen ihn erlassen wurde.

Einkommensnachweis

Das Einkommen der letzten 3 Jahre ist durch Vorlage von Steuerbescheiden oder andere dafür geeignete Nachweise zu belegen. Positiv ist es, wenn das Einkommen des Kunden jährlich angestiegen ist.

Ermittlung der Lebenshaltungskosten*

Alle lfd. Kosten des Darlehensnehmers sind vollständig und wahrheitsgemäß aufzuführen. Die Bank prüft dann, ob diese Kosten und der zusätzlichen Aufwand für die Belastungen durch die Hypothek aus dem lfd. Einkommen ohne Probleme bezahlt werden können.

Prüfung des Eigenkapitals

Positiv bewert wird, wenn ein Teil der Anschaffungskosten der Immobilie von dem Käufer in der Vergangenheit angespart wurde und nicht der ganze Kaufpreis und die Nebenkosten des Erwerbs in voller Höhe zu finanzieren sind. Auch schon vorab teilweise angesparte Bausparverträge als Eigenkapital zur teilweisen Finanzierung runden das positive Bild von dem Käufer gegenüber seiner Bank ab oder Rückkaufswerte aus Lebensversicherungen.

Absicherung durch Grundschuld

Zur Absicherung der zu finanzierenden Immobilie wird eine Grundschuld zugunsten der Bank eingetragen. Ein Verkauf der finanzierten Immobilie ist dann erst nach Rückzahlung der Restschuld an die Bank möglich. So kann das Objekt nicht verkauft werden, ohne dass die Bank ihr restliches Geld erhält.

Absicherung der Immobilie

Um Schäden durch den Verlust des Hauses zu vermeiden hat der Eigentümer einen Vertrag über eine Feuerversicherung und die regelmäßige Zahlung der Versicherungsprämien dazu nachzuweisen. Si wird vermieden, dass der Wert des Hauses bei Brandschäden drastisch sinkt, oder das Haus durch einen totalen Abbrand vollkommen wertlos wird.

del.icio.us

Hinterlasse eine Antwort