Möglichkeiten einer Immobilienfinanzierung

– 0 Kommentare

Zur Finanzierung einer Immobilie gibt es zahlreiche Möglichkeiten, deren günstigste Variante man vor dem Abschluss eines Darlehensvertrages genau prüfen sollte. Eine sorgfältige Analyse kann wegen der langen Laufzeit einer Finanzierung bei unterschiedlich hohen Zinssätzen zu erheblich abweichenden Kosten führen.

Bauspardarlehen

Man kann einen Bausparvertrag abschließen, der während der Ansparphase verzinst wird. Nach einer Mindestlaufzeit und Ansparung eines bestimmten Prozentsatzes der Vertragssumme kann man von der Bausparkasse über den Restbetrag der vereinbarten Vertragssumme ein günstiges Darlehen erhalten.

staatliche Fördermittel

Junge Eheleute, einkommensschwache Bürger und kinderreiche Familien können staatliche Darlehen zu sehr niedrigen Zinssätzen beantragen. Teilweise können diese Darlehen später günstig mit einem anteiligen Zinsnachlass vorzeitig getilgt werden.

Bankdarlehen

Die Hausbanken bieten ihren Kunden – oft in Zusammenarbeit mit einer Hypothekenbank – Darlehen zur Finanzierung von Immobilien an. Man sollte darauf achten, einen möglichst langen Zeitraum für eine Zinsfestschreibung zu vereinbaren, um die Höhe der monatlichen Belastung nicht zu steigern. Diese Darlehen werden meist in monatlichen Raten an die Bank zurückgezahlt. Durch die lfd. Tilgungen verschiebt sich das Verhältnis zwischen Tilgung und Zinsen, wodurch in den ersten Jahren der Zinsanteil überwiegt und später dann der Anteil für die Tilgung. Meistens werden Gesamtlaufzeiten von 20 bis 30 Jahren bis zur vollständigen Rückzahlung der Hypothek vereinbart.

Lebensversicherungsdarlehen

Lebensversicherer bieten ihren Kunden an, gegen Abschluss einer Lebensversicherung eine Finanzierung ihres Hauses vorzunehmen. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt dann bei Fälligkeit der Auszahlungssumme der Lebensversicherung. Man tilgt also nicht monatlich, sondern zahlt von der gesamten Darlehenssumme während der Darlehenslaufzeit Zinsen.
Durch die Gewinnanteile der Lebensversicherung kann sich der höhere Zinsaufwand zur Bankfinanzierung ausgleichen. Man sollte aber berücksichtigen, dass die Gewinnanteile aus der Lebensversicherung steuerpflichtig sind und sich die steuerliche Belastung von einem Steuerberater errechnen lassen.

Arbeitgeberdarlehen

Einige Großfirmen und Konzerne bieten ihren längjährig fest angestellten Arbeitnehmern sehr zinsgünstige Arbeitgeberdarlehen für Immobilienfinanzierungen an. Sie wollen damit gute und erfahrene Arbeitnehmer langfristig an die Firma binden, weil bei Kündigung des Arbeitsvertrages diese Darlehen an den Arbeitgeber zurückzuzahlen sind.

del.icio.us

Hinterlasse eine Antwort