Wertermittlung einer Immobilie

– 0 Kommentare

Den Wert einer Immobilie zu ermitteln, ist heutzutage nicht schwer. Es gibt im Prinzip zwei Hauptfaktoren, die zur Wertermittlung der Immobilie dienen.

Da ist zum einen der Grundstückswert und zum Zweiten der Gebäudewert.
Der Grundstückwert wird zum größten Teil von der Stadt bzw. der Gemeinde vorgegeben, sodass der potenzielle Immobilienerwerber keinen Einfluss darauf hat. Hier gibt es allerdings noch zu beachten, dass in der Regel maximal bis zu 800 Quadratmeter Grundstück als Bauland angerechnet werden kann. Das heißt also, wenn man ein Grundstück erwirbt, dass über 800 Quadratmeter Fläche hinausgeht, dann wird der übrige Teil als Grünfläche zu einem niedrigeren Wert veranschlagt.
Die Ermittlung des Gebäudewerts ist nicht ganz so einfach. Hier ist der Hauptfaktor, der zur Berechnung gebraucht wird, der umbaute Raum des Gebäudes.
Man berechnet den Gebäudewert mit einem vorher bestimmten Kubikmeter Preis. Weitere Faktoren sind Alter und Zustand des Gebäudes. Denn es heißt ja, der Wert eines Neubaus ist höher als der eines Altbaus allein schon wegen der Energieeffizienz.
Es gibt allerdings noch einen weiteren Unterschied in der Ermittlung des Immobilienwertes. Beim Erwerb einer Eigentumswohnung zum Beispiel ist es meist völlig unerheblich, wie hoch der Grundstücksanteil ist. Hier werden also statt Kubikmeter die Quadratmeter als Wertermittlung herangezogen.
Zusammengenommen ergeben der Grundstückswert und der Gebäudewert den Sachwert der Immobilie. Dieser Sachwert ist für Banken oder andere Kreditgeber die Basis, um den Beleihungswert zu ermitteln.

Es gibt aber noch weitere Faktoren zur Wertermittlung einer Immobilie. Da wäre zum einen, in welcher Umgebung befindet sich die Immobilie? Ist es eine ländliche Gegend oder ist sie eher städtisch? Wie viele Einwohner hat die Stadt bzw. Gemeinde? Gibt es hier eine gute und zukunftsorientierte Infrastruktur?
Einige potenzielle Immobilienerwerber richten sich auch nach dem Mietspiegel verschiedener Städte oder Gemeinden. So kann man zum Beispiel aufgrund der Nettomiete einen eventuellen Immobilienwert errechnen, um dann den möglichen Finanzierungsbedarf zu ermitteln.

del.icio.us

Hinterlasse eine Antwort